Quad-SLI-PC auf der CES

nVidia und Dell stellen einen Quad-SLI-PC vor

Wird in Zukunft die Anzahl der GPU- und CPU-Kerne eine Kennzahl für die Leistung eines PCs sein wie bei der Anzahl der Zylinder eines Autos? Zumindest die Zahl 4 scheint auf dem Desktop inzwischen in greifbare Nähe gerückt, hat Apple doch einen Mac mit vier Kernen (2 Doppelkerne) auf den Markt gebracht. Und auch bei den Grafikkarten sorgt die Zahl 4 derzeit für Aufmerksamkeit.

Anzeige

So wurde von nVidia und Dell ein „Quad-SLI-PC“ auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas vorgestellt. In diesem werden zwei Dual-Core-Grafikkarten mit 7800-GTX-Chips im SLI-Modus betrieben. Jede dieser Grafikkarten ist mit einem Gigabyte GDDR3-RAM ausgestattet und besteht aus zwei PCBs. Demnach hat jeder Kern seine eigene Platine, was den Betrachter schon beim ersten Hinsehen die vierfache Power erahnen lässt.

Die restlichen Daten des „XPS 600 Renegade“ genannten komplett-PCs belaufen sich auf einen auf 4,26 GHz übertakteten Intel Pentium Extreme Edition mit zwei Kernen und 2 GByte DDR2-SDRAM im Dual-Channel-Betrieb bei 666 MHz.

Zu dieser Frequenz scheint auch das Design des Gehäuses zu passen. Dieses wurde von einem Künstler mit Flammen verziehrt und ist durch die auffalenden Rottöne wohl für Kunden konzipiert, die auch deutlichst auf die noch außergewöhnliche Leistung in ihrem Rechner hinweisen wollen.

Der „XPS 600 Renegade“ soll in diesem Frühjahr in den USA als limitierte Edition verfügbar sein, Preise wurden aber noch nicht genannt.


Quelle: nVidia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.