Xbox 360: Schlechte Verkaufszahlen

Nur rund 600.000 verkaufte Konsolen aufgrund von Lieferschwierigkeiten

Wie die Analysten-Gruppe NDP ermittelt haben will, läuft der Verkauf von Microsofts neuester Spielekonsole Xbox 360 in den USA schlechter als geplant. Ursache hierfür sollen enorme Lieferschwierigkeiten sein, so dass Microsoft bislang lediglich rund 600.000 Konsolen ausliefern konnte. Geplant ist hingegen bis Juni 2006 eine Anzahl von 4,5 bis 5,5 Millionen Geräten. Dieses Ziel auch nur annähernd zu erreichen dürfte für das Unternehmen unmöglich sein.

Anzeige

Quelle: The Inquirer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.