Linux auf Intel Macs

Die ersten Schritte sind getan

Vom Xbox-Linux-Projekt hört man erste Erfolge beim Versuch, Linux auf den neuen Intel-Macs zum Laufen zu bringen. Zwar gibt es noch lange keine vollwertige Distribution, man konnte aber bereits den Kernel laden, einfache Interaktionen auf der Kommandozeile sind möglich und sogar die Interrupts funktionieren inzwischen.

Anzeige

Die Intel-Macs und herkömmliche x86-PCs ähneln sich in vielerlei Hinsicht. Der größte Unterschied ist wohl, dass die Firmware nicht aus einem BIOS, sondern dem neueren EFI besteht. Die Hauptarbeit war bisher also, Linux zur Zusammenarbeit mit dieser neuen Firmware zu bewegen. So wurde eine modifizierte Versions des Bootloaders lilo eingesetzt, auch der Kernel und einige Treiber wurden angepasst.

Dem Team gelang es bisher, Gentoo zu starten und den Kernel zu kompilieren. Einige Konsolenapplikationen arbeiten bereits in der Initial RAM-Disk (initrd) und auch von funktionierendem USB wird berichtet.

Eine Anleitung und Quellcodes sollen in Kürze veröffentlicht werden. Das Projekt ist zum Austausch von Wissen gedacht und könnte den Weg für eine erste Distribution für Intel-Macs ebnen.

Quelle: Xbox-LInux.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.