Günstigere Intel Dual-Core CPUs

Intel plant angeblich Pentium D 915 und 925 ohne Virtualisierungstechnik

Während AMD seine Dual-Core Prozessoren noch nicht in die unteren Preissegmente gebracht hat, etabliert Intel seine 2-Kern-CPUs immer mehr in diesem Bereich. Nach dem Anfang des Jahres auf den Markt gebrachten Pentium D 805 für unter 150 Euro sollen im dritten Quartal zwei weitere interessante Prozessoren für Dual-Core Einsteiger folgen: Pentium D 915 und Pentium D 925.

Anzeige

Nach einer in China aufgetauchten Intel-Roadmap entsprechen Pentium D 915 und 920 fast komplett den schon erhältlichen Pentium D 920 und 930, lediglich die Virtualisierungstechnik fehlt. Beide CPUs unterstützen aber – wie alle Pentium D – Intels EM64T (64bit Erweiterung) und das „Execute Disable Bit“ zum besseren Schutz vor Viren. Der Pentium D 925 soll darüberhinaus die Stromspartechnik „Enhanced Intel SpeedStep Technology“ (EIST) besitzen.
Pentium D 915 und 925 takten mit 2,8 bzw. 3.0 GHz und werden in 65nm Technik gefertigt. Sie verfügen über zwei Kerne mit jeweils 2 MB Level-2 Cache und einen Front Side Bus von 800 MHz. Das macht sie interessanter für leistungsorientierte PC-Anwender als der Pentium D 805, der mit 2,66 GHz Taktfrequenz, zweimal 1 MB L2-Cache und 533 MHz FSB auskommen muss.

Quelle: X-bit labs

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.