Intel deutet SSE4 an

Erneute Erweiterung des Befehlssatzes von Prozessoren im nächsten Jahr

Auf dem Intel Developer Forum (IDF) in San Francisco hat Intel die Befehlserweiterung SSE4 für kommende Prozessoren angekündigt. Die „Streaming SIMD Extensions“ (SSE) der vierten Generation sollen rund 50 neue CPU-Instruktionen umfassen und nach und nach in die in 45nm Technik gefertigten CPUs integriert werden, deren Entwicklung voraussichtlich nächstes Jahr abgeschlossen wird und die dann 2008 erhältlich sein werden.

Anzeige

Intel hatte die erste Generation von SSE bereit 1999 eingeführt. Diese insgesamt 70 „Single Instruction, Multiple Data“ (SIMD) Befehle dienten vor allem der schnelleren Bearbeitung von Multimediadaten und wurden nach und nach erweitert. Im Dezember 2000 folgte SSE2 mit 144 weiteren Instruktionen und nochmal 13 neue Befehle kamen im Februar 2004 mit SSE3 hinzu.
Mit der Einführung der Core 2 Duo & Extreme CPU-Serien bzw. der Core Mikroarchitektur wurde SSE3 erneut ausgebaut, aber Intel will diese 32 neuen Befehle als „Supplemental SSE3“ verstehen und nicht als neue Generation der Befehlserweiterung. Außerdem wurde SSE in den Core 2 CPUs deutlich beschleunigt, da diese die SSE-Befehle in einem einzigen Taktzyklus abarbeiten können. Die Pentium Prozessoren benötigen für die gleichen Befehle zwei Zyklen.
Die neuen SSE4 Instruktionen sollen eingeführt werden mit den in 45nm Technik gefertigten Prozessoren, die voraussichtlich in der zweiten Hälfte des nächsten Jahres fertiggestellt werden und in der ersten Jahreshälfte 2008 in den Handel kommen. Dabei handelt es sich zum Einen um „Nehalem“ mit der zweiten Generation der Core Mikroarchitektur und zum Anderen um „Penryn“, der 45nm Version des Core 2 Duo.
Derzeit ist geplannt, dass nur „Nehalem“ die komplette Implementierung von SSE4 erhält. Das würde bedeuten, dass „Penryn“ nur Teile davon unterstützen wird.

Präsentation von SSE4 auf dem IDF

Quelle: E-Mail

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.