Kolumne: Erst knausern, dann…

Hybride Festplatten verkaufen sich schlecht

Die Hersteller hybrider Festplatten sind mit den Verkaufszahlen enttäuscht. Schon seit gut einem halben Jahr ist die Technologie nun auf dem Markt, aber Abnehmer finden sich kaum. Dabei hat man den Platten von Beginn an satte 256 Megabyte an Flash-Speicher spendiert. Doch oh Wunder, die Leistungsschübe (und damit die Kaufschübe beim Kunden) bleiben aus. Hartware.net klärt die Hersteller auf.

Anzeige

Quelle: Heise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.