Antwort auf XP-Petition

In Entwicklungsländern bis 2010

Microsoft hat inzwischen auf die Petition von Infoworld geantwortet. Die Forderung der Petition ist ein verlängerter Verkauf von Windows XP, bis die größten Probleme mit Windows Vista behoben sind. Bisher haben mehr als 75.000 Nutzer unterschrieben, von denen viele auch böse Kommentare zu Windows Vista hinterlassen haben. Laut dem Management von Microsoft gibt es aber wenig Grund zur Besorgnis.

Anzeige

Denn man hat bei Microsoft bereits auf die Sorgen von kleinen Unternehmen gehört und will für diese Windows XP auch nach dem 30. Juni weiter anbieten. Hardware-Hersteller und System Builder sollen noch bis Januar 2009 Windows XP verkaufen können. In Entwicklungsländern will der Konzern Windows XP sogar noch bis zum 30. Juni 2010 anbieten.

Kommentar: Wird Windows XP in Zukunft zur Schmugglerware?

Quelle: CW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.