Phenom Kerne (de)aktivieren

CPU-Z erlaubt Abschalten und Aktivieren von Kernen bei AMD K10 CPUs

Mit dem AMD OverDrive Tool kann man die Kerne der neuen Prozessoren von AMD bereits einzeln manipulieren, aber die neue Version des bekannten Programms CPU-Z erlaubt dies ebenfalls. Mit einer Kommandozeilenoption lässt sich einstellen, wieviele Kerne aktiviert werden sollen. Damit lassen sich Kerne beim Quad-Core Phenom abschalten. Interessanter dürfte aber die Frage sein, ob man damit auch den vierten, abgeschalteten Kern bei den kommenden Triple-Core Phenom Modellen reaktivieren kann.

Anzeige

Dies lässt sich momentan noch nicht beantworten, denn die AMD Phenom Prozessoren mit drei aktiven Kernen und einem abgeschalteten, weil vermeintlich defekten Kern werden voraussichtlich erst zur CeBIT im März vorgestellt. Geplant sind Phenom 8400 (2,1 GHz) und 8600 (2,3 GHz).

Die vor wenigen Tagen veröffentlichte Version 1.44 von CPU-Z besitzt nun die Kommandozeilenoption „coremask“, mit der die Zahl der aktiven CPU-Kerne festgelegt werden kann. Der komplette Aufruf lautet
cpuz.exe -coremask=X
wobei X folgende Möglichkeiten erlaubt:
1 = 1 Kern aktiv
3 = 2 Kerne aktiv
7 = 3 Kerne aktiv
F = 4 Kerne aktiv

Man darf gespannt sein, ob dies auch mit den kommenden 3-Kern-CPUs von AMD möglich sein wird, so dass der Anwender selbst herausfinden kann, ob der abgeschaltete Kern auch tatsächlich defekt ist.

Screenshot von CPU-Z

Quelle: Infomars

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.