ASUS EAH4850 TOP vs. Sapphire Toxic 4850 - Seite 3

Anzeige

Sapphire Toxic HD 4850

Preis ca. 160 Euro (Stand: 19.8.2008)
Hersteller Sapphire
Beilagen DVI-VGA-Adapter, DVI-HDMI-Adapter, Stromadapter Molex auf 6-Pin PCIe, Adapter S-Video auf Cinch, Adapter S-Video auf Komponente, CrossFire-Brücke, Handbuch „Getting Started“ (mehrsprachig, u.a. 5 Seiten Deutsch)
Software Treiber, CyberLink PowerDVD 7, CyberLink DVD-Suite, „Ruby ROM“ DVD, 3DMark Vantage Vollversion

Box

Die überwiegend in Schwarz gehaltene Verpackung der Sapphire Toxic HD 4850 versprüht den Hauch des Besonderen. Bunte Aufkleber stören da eigentlich, aber der Hersteller wollte wohl nicht darauf verzichten, auf diese Weise auf den Lieferumfang hinzuweisen. Sapphire legt Vollversionen von PowerDVD 7 und der DVD-Suite von CyberLink sowie des 3DMark Vantage von Futuremark bei. Die „Ruby ROM“ DVD enthält dagegen Spiele-Demos, kostenlose Anwendungen, Bildschirmschoner und verschiedene Desktop-Hintergrundbilder. Auf Videokabel wird auch hier verzichtet, aber an Adaptern mangelt es nicht. Das beigelegte Handbuch gefällt, enthält es doch alle notwendigen Informationen zur Installation von Hard- und Software und beschreibt dies recht ausführlich auch auf Deutsch.


Sapphire Toxic HD 4850

Der auf der Sapphire Toxic HD 4850 eingesetzte Zalman VF900-Cu Kühler erzeugt vom Systemstart weg ein gut vernehmbares, allerdings nicht unangenehmes Rausches. Mit seinen 1800 UPM ist er aber nicht als leise zu bezeichnen. Dafür wird der Lüfter auch unter Last nicht lauter, da offenbar keine Lüftersteuerung integriert wurde.
So ist die Chiptemperatur beim Sapphire-Modell dann auch noch etwas niedriger als bei der ASUS EAH4850 TOP. Im Desktop-Betrieb wurde der Grafikchip nur 41°C warm und stieg unter Last auf lediglich 72°C an.
Das bedeutet dann aber auch, dass man den Lüfter ab Werk ruhig noch etwas hätte herunterregeln können, die Temperaturen hätten es erlaubt und ein niedrigeres Betriebsgeräusch hätte der Toxic gut zu Gesicht gestanden.

Bilder

Infos von GPU-Z

Hardware-Monitoring

CCC Infos

CCC OverDrive

Sapphire taktet den Grafikchip der Toxic HD 4850 mit 675 MHz, der Speicher wird mit 1100 MHz angesprochen. Damit liegt man 8% über dem Standard beim Chip (625 MHz) und fast 11% beim Speicher (993 MHz).

Leider ließ das Catalyst Control Center bei der Sapphire Toxic HD 4850 keine so hohen Taktraten zu wie bei der ASUS EAH4850 TOP. Hier war hinsichtlich Übertaktung statt bei 800/1300 MHz schon bei 700/1200 MHz Schluss und dies erreichte die Grafikkarte auch problemlos. Das entspricht einem Overclocking von 4 bzw. 9 Prozent. Das Ergebnis vom 3DMark Vantage stieg damit um bis zu 8%.


Sapphire Toxic HD 4850

Bei den Anschlüssen gibt es keine Überraschung, auch die Sapphire Toxic HD 4850 besitzt zwei HDCP-kompatible Dual-Link DVI-Ports und einen HDTV-fähigen S-Video-Ausgang. Für VGA und HDMI werden Adapter mitgeliefert.
Für den 6-Pin PCI Express Stromanschluss direkt an das Netzteil liegt ebenfalls ein (Molex-)Adapter bei.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.