nVidia besitzt eine QPI-Lizenz

Trotzdem vorerst keine Chipsätze für den Sockel-1366

Wie Tom Petersen, Leiter des technischen Marketings von nVidias Chipsatzabteilung, hat verlauten lassen, besitzt nVidia bereits eine Lizenz für Intels Quick Path Interface (QPI), welches bei den kommenden High-End-Prozessoren Intel Core i7 als Systemanbindung zum Einsatz kommt. nVidia wird für diese allerdings auf absehbare Zeit keine eigenen Chipsätze anbieten, sondern vergibt SLI-Lizenzen für Sockel-1366 Mainboards mit Intel X58-Chipsatz.

Anzeige

Im Rahmen eines Lizenzaustausches habe man neben der Lizenz für das Direct Media Interface (DMI), das für Mainstream-Prozessoren auf Basis des Sockel-1160 als Systemanbindung genutzt wird, auch eine solche für QPI erhalten.

„Wir haben haben uns dazu entschlossen, unsere Entwicklungsresourcen vorerst auf die Entwicklung von DMI Chipsätzen zu fokussieren“, so Tom Petersen. Weiterhin sei nicht ausgeschlossen, dass es in Zukunft auch Chipsätze von nVidia für QPI geben werde.

Quelle: bit-tech.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.