Windows 7: DX 10.1 für Desktop

Kommende Windows 7 Oberfläche nutzt DirectX 10.1 - auch mit GeForce

Der „Desktop Windows Manager“ bzw. die Aero Oberfläche des im nächsten Jahr erwarteten Microsoft Windows 7 Betriebssystems wird DirectX 10.1 nutzen, um die Leistung zu verbessern und die Bedienung insgesamt angenehmer zu gestalten. Allerdings unterstützen bislang nur ATI Radeon Grafikkarten ab HD 3000 sowie die Chrome 400 Serie von S3 Graphics DirectX 10.1. Müssen sich die Nutzer aktueller Nvidia GeForce Grafikkarten deshalb auf eine geringere Leistung und weniger optische Effekte in Windows 7 einstellen?

Anzeige

Davon darf man wohl kaum ausgehen. Zum Einen würde sich Microsoft damit keinen Gefallen tun und GeForce-User verprellen. Zum Anderen unterstützen GeForce 8, 9 und GTX 200 Grafikkarten zwar nicht offiziell und komplett DirectX 10.1, aber einige Features von DX 10.1 wurden trotzdem in diese DX10-Modelle integriert.
Ein Beispiel ist das neue Far Cry 2. Dieses gerade erschienene Spiel unterstützt DX 10.1, nutzt aber nur einige Erweiterungen, die ebenfalls von GeForce 8, 9 und GTX 200 beherrscht werden. Diese Grafikkarten bieten also etwas mehr als „nur“ DirectX 10, bloß hat Nvidia dies bislang noch nicht an die große Glocke gehängt.
Deshalb ist davon auszugehen, dass Microsoft mit dem Desktop Windows Manager für Windows 7 einen ähnlichen Weg gehen wird und nur den Teil von DX 10.1 nutzt, den auch GeForce Grafikkarten unterstützen.
Man sollte auch beachten, dass es bis zur Einführung von Windows 7 noch rund ein Jahr dauert. Das dürfte genug Zeit sein, damit Nvidia seine Treiber auf das neue Betriebssystem optimieren kann.

Quelle: ZDNet

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.