Nintendo: Wii-Preis sinkt nicht

Obwohl die Konkurrenz härter wird

Nintendo gibt zu, dass der Konkurrenzdruck zwischen den Konsolen besonders in Japan wächst: „Die Wii befindet sich momentan in der schlechtesten Position seit der Markteinführung in Japan.“, sagt Satoru Iwata, Geschäftsführer Nintendos. Dennoch denkt der Konzern laut Iwata nicht an eine Preissenkung: „Eine Preissenkung während einer Wirtschaftskrise kann den Markt nicht beleben oder die Verkäufe ankurbeln. Ich sehe das nicht als sinnvolle Option.“

Anzeige

In Japan übertraf die Sony Playstation 3 diese Woche erstmals seit 16 Monaten die Nintendo Wii bei den Verkaufszahlen. Im Vergleich zum Vorjahr sanken die Verkäufe der Wii um beinahe zwei Drittel.

Iwata findet einen Grund für den Rückgang der Nachfrage: „Die Geschwindigkeit, mit der Menschen neue Unterhaltsungsmedien langweilig finden, liegt in Japan wesentlich höher als in anderen Märkten.“

Nintendo hofft nun auf den Wii-Sports-Nachfolger, der im Juni erscheinen soll. Sonst könnte der bahnbrechende Erfolg der Wii, den die Konsole besonders der Gewinnunung der Gelegenheitsspieler verdankt, zumindest in Japan teilweise abreißen.

Quelle: GoogleNews

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.