AMD integriert DirectX 11 in CPUs

Vier Kerne, Grafikprozessor und 32 nm

AMDs erster Mikroprozessor mit integrierter GPU soll neuesten Gerüchten zufolge 4 Kerne auf Basis der x86-Architektur bieten und sogar DirectX 11 unterstützen. Durch die Fertigung im 32-Nanometer-Verfahren soll sich der Stromverbrauch moderat geben. Der neue Chip soll den Codenamen „Llano“ tragen und mit DDR3-Speicher arbeiten. Die Plattform dazu hört auf den Namen „Sabine“ und unterstützt bereits USB 3.0 sowie Chipsets der 900er-Serie. AMD selbst äußerte sich nicht zu den Spekulationen.

Anzeige

Quelle: Xbitlabs

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.