Kommt das Aus für Microsofts Zune?

Analysten raten Redmond vor Apple zu kapitulieren

Analysten äußern manchmal das Offensichtliche: IDC-Analystin Susan Kevorkian glaubt, dass Microsoft seine Media-Player-Reihe „Zune“ besser einstellen sollte, da die Serie keine Chance gegen Apples iPod hätte: „Wenn Zune dem iPod einen Schlag hätte versetzen wollen, müsste das bereits passiert sein.“. Von den Besitzern portabler Media-Player sollen nur 5 % auf Zune setzen. Apple hingegen bedient ganze 61 % der Nutzer. Kevorkian schlussfolgert: „Das heißt nicht, dass das Spiel aus ist, aber Microsoft kann Apple wahrscheinlich nicht mehr schlagen.“

Anzeige

Laut dem Vizepräsidenten von Tradition Capital Management LLC, George Kurian, sei „die Marktreaktion auf Zune so enttäuschend, dass manche Händler bereits den Verkauf aufgegeben haben.“. Laut Kurian sollte Microsoft Zune zu den Akten legen und stattdessen versuchen sich im wachsenden Smartphone-Bereich eine Basis aufzubauen.

Auch Apple musste jedoch bei den iPod-Verkäufen Einbußen von 18 % hinnehmen. Einige Nutzer schwenken jedoch nur zu Apples iPhone um. Microsofts Einnahmen im Bereich der Entertainment-Geräte sanken hingegen um ganze 42 %.

Sollte Microsoft Zune aufgeben, wäre dies vor allem für Nvidia eine Enttäuschung: Diese versprechen sich viel vom Zune HD, in dem Nvidias Tegra-Prozessor werkelt. Ein Flop des Zune würde für Nvidia einen erheblichen Prestige- und Imageverlust bedeuten. Nvidia hofft mit Microsoft als Partner die Verbreitung von Tegra zu erhöhen.

Die Prognosen der Analysten sagen jedoch noch nichts über Microsofts Pläne und so bleibt abzuwarten wie das Unternehmen weiter mit seiner Zune-Reihe verfahren wird.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.