ASUS Maximus III Formula

High-End Mainboard für kommende Intel Lynnfield CPUs angekündigt

Im Juni hatte ASUS das Maximus III Formula schon mal demonstriert, auf der Gamescom in Köln wurde dieses neues High-End Mainboard mit Intel P55 Chipsatz für Intels kommende Lynnfield LGA1156-Prozessoren (Core i5/i7) nun offiziell vorgestellt. Diese Hauptplatine verfügt über zahlreiche bekannte und neue Features. Neben „R.O.G. Connect“, der Übertaktung per angeschlossenem Netbook o.ä., gehören dazu u.a. „Go Button“, „Game First“ und „MemPerfect“.

Anzeige

Mit dem „Go Button“ auf dem ASUS Maximus III Formula kann das BIOS einfach per Knopfdruck wieder zurückgesetzt werden, sollte bei den BIOS-Einstellungen bzw. beim Overclocking mal etwas schief gegangen sein.
Mit „Game First“ kann man Spielen eine höhere Priorität beim Netzwerk-Traffic zuweisen, damit es beim Online-Gaming nicht zu Verzögerungen kommt durch andere Internet-Software wie Chats.
„MemPerfect“ stellt dagegen die Speicher-Timing optimal ein. Der Anwender gibt lediglich die gewünschte Taktfrequenz vor und das System ermittelt selbständig die dazu passenden, besten Timing-Parameter. Damit erspart man sich eine Menge Friemelei mit Einstellungen, Neustarts und Tests.
Außerdem ist natürlich auch wieder „CPU Level Up“ mit dabei, bei dem einfach im BIOS und jetzt auch unter Windows ein höheres CPU-Modell ausgewählt wird und das System die notwendigen Settings dafür einstellt.

Das ASUS Maximus III Formula dürfte im September erscheinen, ein Preis ist noch nicht bekannt.

ASUS Maximus III Formula Überblick
CPU-Sockel
Go Button
MemPerfect
R.O.G. Connect
CPU Level Up
Chipsatz-Kühlung
ASUS Presenter-Girls

Quelle: Eigene

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.