KFA² GeForce GTS 250 Cooler Master Edition - Seite 2

Anzeige

Die Grafikkarte

Preis ca. 120 Euro (Stand: 24.8.2009)
Hersteller KFA²
Beilagen VIVO-Adapter, 2x Stromadapter 2x Molex auf 6-Pin-PCIe, SPDIF-Kabel, HDMI Installation Guide (Englisch), Quick Install Guide (2 Seiten Englisch), XtremeTuner User Guide (2 Seiten Englisch), Anleitung (u.a. Deutsch) auf CD
Software Treiber, XtremeTuner

KFA² verzichtet bei der Verpackung der Grafikkarte auf eine große Hochglanzbox, sondern liefert die Grafikkarte in einer schlichten, in weiß gehaltenen Schachtel aus. In der Mitte befindet sich neben den üblichen Angaben noch ein Aufkleber, der auf die XtremeTuner-Software hinweist.


Verpackung der Grafikkarte

Der Lieferumfang fällt recht mager aus. KFA² liefert vorbildlich zwei Adapter für beide 6-Pin-PCIe-Anschlüsse mit, außerdem noch einen VIVO-Adapter, ein Videokabel und ein SPDIF-Kabel. Adapter für einen Monitoranschluss fehlen aber komplett. Als Software wird das Tuningprogramm XtremeTuner mitgeliefert, weitere Software oder Spiele gibt es nicht.
Die mitgelieferten Kurzanleitungen sind alle nur in englischer Sprache verfügbar, aber dank der vielen Bilder trotzdem gut verständlich. Die Anleitung in deutscher Sprache auf der CD umfasst ebenfalls nur vier kurze Seiten, beschreibt aber alle wichtigen Standardschritte, die für den Betrieb einer Grafikkarte notwendig sind.


KFA² GeForce GTS 250 Cooler Master Edition

Der Lüfter der KFA² GTS 250 läuft standardmäßig mit mindestens 30 % seiner Leistung, wodurch die Grafikkarte im Desktop-Betrieb knapp 60 Grad warm wird. Bei stärkerer Belastung dreht der Lüfter auf und hält die Karte auch unter Last bei etwa 70 Grad. Der Lüfter ist im Desktop-Betrieb angenehm ruhig und fällt nicht weiter auf, wird aber bei höherer Beanspruchung deutlich lauter, erzeugt aber zum Glück keine Nebengeräusche.
Mit der XtremeTuner-Software kann man die Lüftergeschwindigkeit auch manuell einstellen. Auf der Testplattform konnte der Lüfter auf 40 % seiner Leistung festgestellt werden, ohne dass die Grafikkarte auch bei stärkerer Belastung die 90 Grad überschritten hat. Bei 40% ist der Lüfter schon deutlich wahrnehmbar, befindet sich aber noch in keinem Bereich, der als laut bezeichnet werden kann. Auf der Testplattform gibt es allerdings auch ideale Voraussetzungen für so einen Test. In einem normalen geschlossenen Tower muss die Lüftergeschwindigkeit wahrscheinlich noch nach oben angepasst werden, wenn man immer unter 90 Grad bleiben möchte.


Rückseite der Grafikkarte

Die Rückseite der Grafikkarte besitzt keinen Kühlkörper und auch sonst keine Auffälligkeiten.
Die KFA² besitzt einen Dual-Link DVI-Port, einen HDMI-Port und einen HDTV-fähigen S-Video-Ausgang sowie oben die beiden SLI-Stecker für den Parallelbetrieb mit einer oder zwei anderen Geforce GTS 250. Anwender, die zwei Monitore an dieser Grafikkarte betreiben möchten, sollte beachten, dass weder ein Adapter von DVI auf VGA noch ein Adapter von HDMI auf DVI mitgeliefert wird.

Christian Kraft

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.