Nvidia sieht sich als Software-Firma

Geschäftsführer weist auf die wahre Bestimmung der Firma hin

Nvidia-Geschäftsführer Jen-Hsun Huang erklärt in einem Interview, dass er Nvidia als Software-Firma sieht. Obwohl Nvidia vor allem für die GeForce-Grafikkarten bekannt ist, sind es laut Huang die Anwendungen dahinter, die das Wachstum des Unternehmens antreiben: „Nvidia ist eine Software-Firma und das lässt uns wachsen. Wir schreiben eben nicht nur den Code sondern kreieren auch die Technologie dazu.“ Huang vergleicht Nvidia mit Apple, die seiner Meinung nach ebenfalls eine Software-Firma sind, obwohl sie das meiste Geld durch Hardware-Verkäufe einnehmen.

Anzeige

„Was eine Firma ausmacht und womit sie ihr Geld verdient, das muss nicht zwangsläufig dasselbe sein.“, fährt Huang fort. Huang will auf diese Weise die Bedeutung von etwa PhysX oder Stereo 3D Vision hervorheben. Zudem will Nvidia mit seiner Tesla-Produktreihe bald Hochleistungs-GPUs für Wissenschaftler anbieten und diese mit exklusiven Software-Funktionen locken.

Der Nvidia-Geschäftsführer schließt: „In der Zukunft wird die Software das wichtigste Element sein. Jeder kann Chips herstellen, das ist zwar teuer, aber jeder kann es im Grunde. Der schwierige Teil ist Menschen dazu zu inspirieren die Hardware kreativ zu nutzen. Wir haben die Software, Systeme, Architektur, Tools, Compiler und Codes – was immer es eben braucht.“

Quelle: Xbitlabs

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.