Intel preist Clarkdale-Grafikleistung

Aber erste Testwerte sprechen eine andere Sprache

Intels neue Clarkdale-CPUs bieten neben zwei Prozessorkernen im 32-Nanometer-Verfahren auch einen Grafikkern im 45-Nanometer-Verfahren. Laut Intel sei die in Clarkdale integrierte Grafiklösung, Intel HD Graphics, bestens für Casual Games wie „Plants vs. Zombies“ oder „Tiger Woods Online“ geeignet. Auch Mainstream-Spiele wie „Die Sims 3“, „FIFA 2010“ und „World of Warcraft“ sollen laut Intel angeblich sehr gut mit dem Chip laufen. Erste Meldungen anderer Magazine stellen Intels Selbstlob jedoch in Frage.

Anzeige

In 3DMark 06 erreicht der Clarkdale-Grafikkern laut Fudzilla einen Wert von 1560 Punkten. Im Vergleich zum Intel GMA X4500HD (1169 Punkte) mag das ein guter Wert sein, doch bereits eine GeForce 9300 kommt auf 1869 Punkte. Das heißt einige der schnelleren Intel-HD-Graphics-GPUs könnten vielleicht auf dem Niveau einer GeForce 9300 liegen.

Die Kollegen von Hardware-Infos bestätigen dies: Sie bescheinigen den Clarkdale-Grafiklösungen eine geringere Grafikleistung als einem Athlon X3 435 auf einem Board mit 785G-Chipsatz und integrierter Radeon-HD-4200-Grafiklösung.

Quelle: Donanimhabe

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.