Xigmatek Utgard Midi-Tower

Midi-Tower im Mesh-Look mit viel Platz und Lüftersteuerung

Mitte des Jahres ist Xigmatek mit dem Midgard erfolgreich in den Gehäusemarkt eingestiegen. Nun legt man nach und stellt das neue Flaggschiff mit dem Namen Utgard offiziell vor. Der 207 x 515 x 490 mm große und rund 9,3 Kilogramm schwere Midi-Tower besitzt in der Front einen durchgehenden 5,25-Zoll-Schacht mit neun Einschüben. Der separate Festplattenkäfig kann bis zu vier 3,5-Zoll-HDDs aufnehmen. Das Erscheinungsbild wird von Mesh-Gittern an Front und Deckel bestimmt.

Anzeige

Das I/O-Panel bietet neben vier USB-, zwei Audio- und zwei eSATA-Ports auch eine Lüftersteuerung. Über die beiden Drehregler lassen sich bis zu sechs Gehäuselüfter steuern.
Der Innenraum erinnert mit dem unten angebrachten Netzteil sehr stark an das Midgard-Gehäuse.
Durch die Mesh-Bauweise und den 120-mm-Lüfter in der Front, das 120-mm-Modell an der Rückseite und einen großen 170-mm-Fan im Deckel soll eine gute Durchlüftung erreicht werden.
Das Xigmatek Utgard wird in drei Varianten erhältlich sein, die sich in der maximalen Lüfterbestückung unterscheiden. Alle Modelle sollen am 17. Februar erscheinen und zwischen 70 und 80 Euro kosten.








Quelle: Pressemitteilung

Tobias Rieder

Arbeitet seit September 2008 als freier Redakteur für Hartware.net. Nebenbei betreibt er seine beiden Blogs Antary und SSDblog.

Twitter / Facebook / Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.