Creative ZEN X-Fi Style - Seite 4

Tragbarer Media-Player mit zahlreichen Zusatzfunktionen neben MP3

Anzeige

Bedienung & Software

Die Bedienelemente des ZEN X-Fi Style sind rechts neben dem Display angeordnet. Zur Steuerung dient ein Vier-Wege-Pad einschließlich mittiger OK-Taste. Darüber befindet sich links ein Zurück-/Menü-Button und rechts ein Button, um Optionen aufzurufen. Unter dem Steuerkreuz befindet sich links eine individuell definierbare Schnellzugriffstaste. Mit dem Button rechts kann man die Wiedergabe anhalten bzw. wiederaufnehmen.
Der Ein/Aus-Schalter an der Oberseite übernimmt auch die Tastensperrfunktion des Players.


Bedienelemente rechts vom Display

Die Menüstruktur ist übersichtlich aufgebaut und man findet sich schnell zurecht. Mit einigen „Themes“ kann man die Bedienoberfläche dem eigenen Geschmack anpassen. Gleichzeitig bieten die Tasten einen guten Druckpunkt.
Allerdings gibt es auch einige Kritikpunkte, vor allem wenn der Player gut gefüllt ist. Werden größere Playlisten geöffnet, dauert es teilweise relativ lange, bis diese geladen werden. Auch beim Scrollen durch größere Listen hängt der Player manchmal ein paar Sekunden. Zudem ist das Navigieren durch viele Titel trotz des Buchstaben-Schnellzugriffs etwas mühsam.
Das Spulen zu einer bestimmten Stelle innerhalb eines Titels ist etwas träge und könnte schneller vonstatten gehen.

Bilder jeweils

Musikplayer

Musikplayer – Optionen

Die Übertragung von Dateien auf den ZEN X-Fi Style kann man auf zweierlei Arten erledigen.
Verbindet man den Player mit Hilfe des USB-Kabels mit dem PC, wird ersterer als USB-Massenspeicher angezeigt. Nun kann man direkt im Explorer die gewünschten Dateien auf den Player kopieren oder löschen.
Die zweite Möglichkeit ist, die mitgelieferte Software zu benutzen. Das Setup zur Creative Centrale wird direkt auf dem Player mitgeliefert und kann von dort installiert werden. Um die zusätzlichen Funktionen wie Organizer, Kalender oder Aufgaben zu nutzen, muss zwingend die Creative Centrale verwendet werden.

Die Übertragungsrate lag in verschiedenen Tests mit mehreren PCs immer bei ca. 4 MByte pro Sekunde.


Software – Creative Centrale

Tobias Rieder

Arbeitet seit September 2008 als freier Redakteur für Hartware.net. Nebenbei betreibt er seine beiden Blogs Antary und SSDblog.

Twitter / Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.