Pocket Book: Neue E-Book-Reader

Deutscher Hersteller stellt neue Lesegeräte vor

Die deutsche Firma Pocket Book hat angekündigt auf der IFA 2010 fünf neue E-Book-Lesegeräte erstmals öffentlich vorzustellen: die Einsteiger-Modelle PocketBook Pro 602 und Pro 902, die Premium-Modelle Pro 603 und Pro 903 sowie das PocketBook IQ mit TFT-Farbbildschirm. PocketBook Pro 602 und Pro 902 unterscheiden sich nur durch ihre Bildschirmgröße (6 bzw. 10 Zoll) und die Akkulaufzeit (14.000 bzw. 7.000 Seitenwechsel). Beide Modelle bieten Bluetooth, WiFi und 2 GByte Speicher. Als Betriebssystem kommt Linux zum Einsatz.

Anzeige

Auch die PocketBook Pro 603 und Pro 903 unterscheiden sich durch die Bildschirmgröße (6 bzw. 10 Zoll) und durch ihre
Akkulaufzeit (14.000 bzw. 7.000 Seitenwechsel). Beide Modelle verfügen neben WiFi und Bluetooth zusätzlich über 3G. Auch hier stellt Linux das Betriebssystem dar.

Das PocketBook IQ bietet wiederum einen farbigen Touchscreen mit einer Grö0e von 7 Zoll, WiFi und Bluetooth. Hier nutzt man Android 2.0 als Betriebssystem. Das PocketBook IQ kann Bücher per Text-to-Speech in 28 Sprachen vorlesen. Ein Lagesensor sorgt wiederum für automatische Anpassung der Bildschirminhalte. Die Software unterstützt 16 Textformate wie etwa EPUB PDF. Anwender können zudem in Büchern Notizen machen und Lesezeichen setzen.

Erscheinen sollen die neuen E-Book-Lesegeräte im November. Zu den Preisen machte der Hersteller noch keine Angaben.

Quelle: GCPR

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.