AMD Radeon HD 6870 - Seite 5

Die neue Grafikkartengeneration ist da - hohe Performance für 200 Euro?

Anzeige

Taktraten & Temperaturen

Die AMD Radeon HD 6870 besitzt einen Chiptakt von 900 MHz und einen Speichertakt von 1050 MHz, wird aufgrund der Verwendung von GDDR5 aber vielfach auch mit 2100 MHz oder sogar 4200 MHz angegeben.
Im Desktop-Betrieb bzw. bei keiner Belastung werden diese Frequenzen wie gewohnt stark reduziert, um den Stromverbrauch zu senken. Bei der Radeon HD 6870 sind es 100/300 MHz für Chip und Speicher. Das ist etwas weniger als noch bei der Radeon HD 5000 Generation. Da waren es minimal 157/300 MHz.
Beim Anschluss eines zweiten Monitors werden die Taktraten bekanntlich nicht so stark abgesenkt, um Bildfehler durch mangelnde Synchronisation zu vermeiden. Die Radeon HD 6870 läuft beim Betrieb mit mehr als einem angeschlossenen Monitor mit 300/1050 MHz, d.h. der Speichertakt wird nach wie vor gar nicht reduziert und der Chiptakt nicht ganz so weit wie mit nur einem Monitor.

Bilder

CCC Hardwareinfos

CCC Overdrive

GPU-Z

GPU-Z Sensoren

Die Temperatur des Grafikchips lag im Desktop-Betrieb (Idle) bei nur 38°C auf der offenen Testplattform und war damit vergleichsweise niedrig bei geringer Geräuschentwicklung des Lüfters.
Schließt man mehr als einen Monitor an, sind die Frequenzen nicht ganz so weit abgesenkt und damit ist dann auch die Chiptemperatur höher. Bei der Radeon HD 6870 haben wir mit zwei Monitoren im Desktop-Betrieb 51°C gemessen. Leider wurde dabei auch der Lüfter lauter, denn seine Drehzahl stieg von 1050 auf 1320 UPM. Die Karte ist in diesem Zustand nicht mehr als leise zu bezeichnen, der Lüfter ist dann gut hörbar.
Regelt man den Lüfter im Catalyst Control Center manuell auf 20 % (1000 UPM) herunter, um ihn auch im Multi-Monitor-Betrieb noch einigermaßen leise zu halten, muss man höhere Temperaturen in Kauf nehmen. Im Test lagen sie hier aber bei maximal 58°C und waren damit nicht so viel höher als mit lauterer Lüftereinstellung.

Unter Last wie z.B. in einem 3D-Spiel stieg die Chiptemperatur auf bis zu 71°C, obwohl der Lüfter dann sehr viel schneller dreht und schon fast laut wird. Damit ist man aber immer noch ein gutes Stück vom kritischen Bereich über 100°C entfernt.


AMD Radeon HD 6870

Da der maximale Stromverbrauch der Radeon HD 6870 knapp über 150 Watt liegt, mussten zwei 6-Pin PCIe-Stromanschlüsse für das Netzteil eingebaut werden. Diese sind oben auf der Karte platziert, so dass sie durch die Stromanschlüsse nicht mehr Platz im Gehäuse braucht.
Die Radeon HD 6850 kommt dagegen mit einem einzelnen 6-Pin PCIe-Stromanschluss aus, weil ihre Leistungsaufnahme unter 150 Watt bleibt.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.