AMD Radeon HD 6870

Die neue Grafikkartengeneration ist da - hohe Performance für 200 Euro?

Anzeige

Einleitung

Dreizehn Monate nach Einführung der ATI Radeon HD 5800 Serie bringt AMD die nächste Generation von Grafikkarten auf den Markt – und verzichtet dabei wie angekündigt erstmals auf den Namen ATI. Den Anfang machen AMD Radeon HD 6850 und 6870 – und letztere stand uns zum Test zur Verfügung.


AMD Radeon HD 6870

Die Radeon HD 6870 sieht auf den ersten Blick nicht viel anders aus als die vorherigen Generationen, auch der Radiallüfter ist wohl eher eine Weiterentwicklung als ein neues Produkt. Das gilt auch für den Grafikchip, der im Vergleich zu Juniper (HD 5700) und Cypress (HD 5800) in einigen Punkten optimiert wurde. Neu ist allerdings die Anschlussvielfalt, die gegenüber ATI Eyefinity der bisherigen Grafikkarten erweitert wurde.
Kritik an der Namensgebung gab es bereits im Vorfeld der Einführung der Radeon HD 6800 Serie. Anwender, die deutlich schnellere Grafikkarten als die Radeon HD 5800er erwarten, müssen umdenken, aber auch dafür hat AMD eine Erklärung parat.

Die Spezifikationen der Radeon HD 6870 im Vergleich zu einigen anderen High-End Grafikkartenmodellen von AMD sind der folgenden Tabelle zu entnehmen.

Grafikkarte ATI Radeon
HD 5770 HD 6850 HD 5850 HD 6870 HD 5870
Grafikchip Juniper Barts Pro Cypress Barts XT Cypress
Fertigung 40 nm 40 nm 40 nm 40 nm 40 nm
Transistoren ca. 1,04 Mrd. 1,7 Mrd. 2,15 Mrd. 1,7 Mrd. 2,15 Mrd.
Chiptakt 850 MHz 775 MHz 725 MHz 900 MHz 850 MHz
Shader Einheiten 800 960 1440 1120 1600
Shader Takt 850 MHz 775 MHz 725 MHz 900 MHz 850 MHz
Render Engines 16 32 32 32 32
Textur Einheiten 40 48 72 56 80
RAM-Schnittstelle 128 bit 256 bit 256 bit 256 bit 256 bit
Speichertakt 2400 MHz 2000 MHz 2000 MHz 2100 MHz 2400 MHz
Speicher 512MB/1GB
GDDR5
1 GB
GDDR5
1 GB
GDDR5
1 GB
GDDR5
1 GB
GDDR5
Shader Model 5.0 5.0 5.0 5.0 5.0
Dual-VGA CrossFireX CrossFireX CrossFireX CrossFireX CrossFireX
max. TDP 108 W 127 W 151 W 151 W 188 W
Idle Power 18 W 19 W 27 W 19 W 27 W
Preis ab ca. € 120 € 150 € 210 € 200 € 300
Aus Gründen der Vergleichbarkeit mit GDDR3 ist der Speichertakt bei GDDR5 mit der doppelten Zahl angegeben.
Stand: 21.10.2010

Anhand der Spezifikationen und der Preise wird schon klar, wo sich Radeon HD 6850 und 6870 einsortieren. Man sollte dies aber nicht allein an der Anzahl der Shader-Einheiten bzw. Stream Prozessoren festmachen, denn die höheren Taktfrequenzen und die optimierte Architektur der ‚Barts‘ Grafikchips sollen die neuen Grafikkarten nur knapp hinter jeweils Radeon HD 5850 und 5870 platzieren.
Laut AMD war das Ziel bei der Entwicklung der Radeon HD 6800 Serie bzw. der entsprechenden Grafikchips (Codename: ‚Barts‘), die Performance der 5800-Serie zu einem niedrigeren Preis zu erreichen. Dabei sollten die 6800er das beste Verhältnis von Performance pro Watt und pro mm²-Chipfläche bieten. Der ‚Barts‘ Grafikchip kommt dann auch mit 21 % weniger Transistoren aus und ist mit 255 mm² ca. 24 % kleiner als der Cypress Grafikchip der Radeon HD 5800er. Dazu kommt, dass der nominelle maximale Stromverbrauch der 6870 genauso hoch ist wie bei der 5850 – bei höherer Performance – und 20 % geringer ist als bei der 5870. Die 6850 besitzt dagegen unter Last eine 16 % niedrigere Leistungsaufnahme als die 5850.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.