GPU-Leistung stagniert 2011

Produktionsprobleme verhindern Leistungssprünge

Aktuell erhalten Grafik-Enthusiasten viel Futter: Nvidia veröffentlicht mit den GeForce GTX 570 und 580 neue Flaggschiffe und AMD bringt mit seiner AMD Radeon HD 6970 ebenfalls ein neues Topmodell auf den Markt. 2011 könnte dagegen ein Jahr der Stagnation werden: Sowohl AMD als auch Nvidia wollten ihre aktuellen Grafikkarten eigentlich mit Chips ausstatten, die im 28- oder 32-Nanometer-Verfahren entstehen. Stattdessen musste man sich abermals mit 40-nm-Produkten begnügen, da weder Global Foundries noch TSMC vor 2012 größere Mengen Chips in kleineren Fertigungsprozessen anbieten können.

Anzeige

Doch erst kleinere Strukturen sorgen für geringeren Energieverbrauch und machen höhere Taktraten möglich. Zwar prophezeit TSMC bereits im zweiten Quartal 2011 ausreichend Mengen Chips im 28-Nanometer-Verfahren herstellen zu können, doch ähnliches versprach man damals auch für den 40-Nanometer-Prozess: Hier kam es zu monatelangen Verzögerungen und enormen Lieferengpässen bei neuen Grafikkarten. Global Foundries ist daher bereits jetzt vorsichtiger mit seinen Prognosen und geht davon aus Produkte im 28-Nanometer-Verfahren frühestens Ende 2011 herzustellen.

Für AMD und Nvidia und deren Kunden bedeutet das, dass 2011 aller Wahrscheinlichkeit nach nur Grafikkarten mit GPUs, hergestellt im 40-Nanometer-Verfahren, ausgeliefert werden. Größere Sprünge dürften somit nach Veröffentlichung der AMD Radeon HD 6970 sowie der erhältlichen Nvidia GeForce GTX 580 erstmal ausbleiben.

Quelle: PCPerspective

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.