Firmware soll Kinect verbessern

Mehr Präzision für Microsofts Bewegungscontroller

Microsoft entwickelt ein Firmware-Update, das die Präzision des Bewegungscontrollers Kinect für Xbox 360 verbessern soll. Nach dem Update soll Kinect in der Lage sein die Bewegungen einzelner Finger zu unterscheiden und Drehungen der Hand zu verarbeiten. Gleichzeitig wird deutlich, dass die Genauigkeit des Sensors offenbar nicht durch die verfügbare Auflösung limitiert wird, sondern durch die Datenbandbreite zwischen der Xbox-360-Konsole und dem Kinect-Peripheriegerät. Dies sei auch der Grund, warum Microsoft aktuell statt der maximal möglichen 640 x 480 nur 320 x 240 Bildpunkte nutze.

Anzeige

So will Microsoft offenbar die Übertragungsraten bei ca. 15 bis 16 MB/s halten. Das Firmware-Update soll hier einen Umweg gefunden haben, so dass Kinect doch mit der vollen Auflösung arbeiten kann, was sich auf zukünftige Spieletitel positiv auswirken könnte.

Quelle: Xbitlabs

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.