Athlon und Phenom bald Geschichte?

AMD setzt in Zukunft womöglich ganz auf Vision

Laut einem Dokument, das xbitlabs.com in die Hände gefallen ist, könnte AMD zukünftig auf seine bekannten Markennamen für Prozessoren verzichten. Auf diese Weise will AMD sein Vision-Konzept stärker in den Vordergrund rücken und gleichzeitig seine Produktlabels und Marken weiter vereinheitlichen. Für die Einführung der dieses Jahr noch bei AMD anstehenden neuen Prozessoren Llano und Bulldozer würde das bedeuten, dass sie weder unter den altbekannten Namen noch mit neuen Markennamen daherkämen.

Anzeige

Anstatt der traditionellen Benennung in Phenom, Athlon und Sempron würden die Prozessoren dann einfach nur in die FX-, A- und E-Serie eingeteilt werden, die Teil des Vision-Konzepts mit seinen unterschiedlichen Leistungsklassen sind.
Die bereits erhältliche E-Serie für das Low-End-Segment gibt einen ersten Vorgeschmack. Sie bietet Zacate-Prozessoren mit einem oder zwei Kernen sowie einer integrierten GPU und läuft unter dem AMD Vision-Label.
Llano mit seinen zwei bis vier Kernen sowie einer integrierten GPU wird zur A-Serie gehören. Diese soll das Mainstream-Segment bedienen und wird Teil der AMD Vision Ultimate oder AMD Vision Premium-Plattform sein.
Die Bulldozer-Prozessoren mit vier, sechs oder acht Kernen sollen demnach der FX-Serie für das Enthusiasten-Segment angehören und unter dem AMD Vision Black sowie AMD Vision Ultimate-Label angeboten werden.

AMD-Sprecher Damon Muzny kommentierte das Vorgehen wie folgt: „What you saw AMD do with APUs on the ‚Brazos‘ platform is get component-level branding out of the way so that our OEM partners can imbue their products with branding of their choosing without sub-brands cluttering things up. Vision is AMD’s contribution, which comes with the intention of simplifying the purchasing for folks who know what they want to do with their PC and don’t care to learn the intricate sub-component technical nuances to make a buying decision. Will we do the same with Llano and Zambezi? You’ll have to wait and see,“

Letztendlich bleibt aber abzuwarten, ob AMD seine Produktbezeichnungen wirklich so drastisch verändern und gänzlich auf bekannte Namen verzichten wird.

Quelle: xbitlabs.com

Jan Apostel

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.