Fusion: ASUS E35M1-M Pro & AMD Zacate

Micro-ATX-Mainboard mit AMD E-350 'Zacate' Dual-Core CPU onboard

Anzeige

Einleitung

Netbooks und Nettops werden aktuell größtenteils von Intel Atom Prozessoren angetrieben. Auch wenn es nach viel Leistung klingt, mit einem Atom-Kraftwerk haben die gleichnamigen Prozessoren nichts zu tun. AMD konnte hier lange nicht ganz mithalten, schickt jetzt aber die AMD Fusion Plattform (Codename „Brazos“) auf den Markt. Wir haben die E-Serie (Codename „Zacate“) im Test, welche hauptsächlich für günstige Notebooks und sehr günstige Desktop-PCs gedacht ist. Daneben gibt es noch die C-Serie (Codename „Ontario“), welche in Netbooks eingesetzt werden soll. Letztere besticht durch eine TDP von nur 9 Watt, während die E-Serie bis zu 18 Watt verschlingen darf.


AMD Fusion APU

Die Plattformen werden aber nicht wie üblich als Mainboard und separate CPU verkauft, sondern wie bei den Intel-Lösungen als eine Einheit. Somit muss man sich über den Kühler oder den passenden Chipsatz keine Gedanken machen – nur die Ausstattung des Mainboards zählt. Wir haben ein ASUS Modell, das E35M1-M PRO, mit dem E-350 Prozessor im Test.
Welche technische Grundlagen AMDs neue Low-Cost-Plattform interessant machen und wie sie in den Benchmarks um den Sieg kämpft, könnt ihr auf den nächsten Seiten lesen.


ASUS E35M1-M Pro

Testsystem

  • RAM: 4GB DDR3/DDR2-Speicher
  • Netzteil: Cougar A300
  • Integrierte Grafik
  • HDD: WD6401 AALS – 640 GByte
  • Betriebssystem: Windows 7 64 bit

Als direkte Gegner treten das Zotac M880G-ITX WiFi mit AMDs AMD Turion II Neo K625 CPU und M880G Chipsatz an.
Ebenfalls dabei ist das Zotac IONITX-P-E mit Intel Celeron SU2300 und Nvidia ION Chipsatz sowie das Point of View ION330 mit Intel Atom D330 und ION Chipsatz.
Letztendlich kommt noch ein Intel Core i3-530 auf dem J&W MINIX H55-HD Mini-ITX als Vergleich hinzu.

Marc Kaiser

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.