Gmail Motion wird zur Realität

Universität setzt Googles Aprilscherz um

Am 1. April erlaubte sich Google mit seinen Nutzern einen Scherz und kündigte mit Gmail Motion einen Email-Dienst an, der sich komplett per Webcam steuern lassen sollte. Im Ergebnis handelte es sich um eine Persiflage auf Microsofts Kinect. Offenbar dachte man sich an der Universität von Südkalifornien, dass es nicht bei einem Gag bleiben kann: Mitarbeiter der Hochschule setzten die Idee in die Realität um und bastelten mithilfe des Microsoft-Bewegungscontrollers tatsächlich ein Programm, dass Abrufen und Versenden von Emails allein über Mimik und Gestik ermöglicht.

Anzeige

Die Gesten entbehren nicht eines gewissen Humors: Etwa können Nutzer des Programms ihre Hand ablecken (statt einer Briefmarke) und anschließend auf den Oberschenkel klatschen, um eine Mail auf die Reise zu schicken. Wer das Programm selbst testen möchte, kann es hier herunterladen.

Dieses Video zeigt quasi das inoffizielle Gmail Motion:

Quelle: YouTube

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.