RIM mit Gewinneinbußen

Smartphone-Segment verliert an Fahrt

RIM senkt seine Gewinnerwartungen, weil die Auslieferungsmengen der hauseigenen Smartphones im ersten Finanzquartial des Unternehmens hinter den Erwartungen zurückblieben. RIM rechnet mit etwa 13,5 bis 14,5 Millionen ausgelieferten Smartphones für sein erste Quartal 2012, das Ende Mai 2011 endet. Analysten rechnen damit, dass die letztendliche Zahl näher an 13,5 Millionen liegen dürfte. Zufrieden ist man bei RIM dagegen mit den Verkaufszahlen des BlackBerry PlayBook, die den Erwartungen gerecht würden. Hoffnungen setzt man auch in neue Smartphones, die nächste Woche angekündigt werden.

Anzeige

Auf der BlackBerry World will RIM neue Smartphones ankündigen, die neben neuer Hardware auch die neueste Version des BlackBerry OS einführen. Der RIM-Manager Jim Balsillie kommentiert: „Die neuen Produkte sind wirklich fantastisch! Allerdings hätte ich sie gerne etwas früher auf dem Markt gesehen.“ Somit rechnet man bei RIM nach den gesenkten Gewinnerwartungen für das erste Quartal des aktuellen Fiskaljahres zumindest für das zweite Quartal mit besseren Ergebnissen.

Quelle: TechRadar

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.