Wii 2 setzt auf Buttons

Keine reine Bewegungssteuerung

Nintendo will mit dem Wii-Nachfolger alias Project Cafe erneut eine Revolution starten. Man munkelt beispielsweise, dass die Konsole Joypads mit integrierten Touchscreens nutzen soll. Einige Anwender nahmen diese Spekulationen mit wenig Begeisterung zur Kenntnis und befürchteten Nintendo würde nun völlig auf traditionelle Steuerungsmöglichkeiten verzichten. Doch Nintendos Satoru Iwata weiß Skeptiker zu beruhigen: „Immer, wenn wir eine neue Konsole entwickelt haben, sind das D-Pad und die Buttons geblieben. Man braucht sie einfach, denn sie sind wichtig für zügiges Gameplay.“

Anzeige

Demnach steht fest, dass Nintendo zwar eventuell tatsächlich Controller mit Touchscreens nutzen könnte, aber in jedem Fall auch D-Pads und herkömmliche Buttons einsetzen wird. Vielleicht wissen wir bald mehr, denn Nintendo will seinen Wii-Nachfolger bereits im Juni auf der E3 vorstellen.

Quelle: Kotaku

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.