Samsung: Anspruch auf iPad 3 / iPhone 5

Verlangt die Gadgets im Voraus begutachten zu dürfen

Apple und Samsung stehen aktuell miteinander auf Kriegsfuß: Nachdem Apple Samsung vorgeworfen hatte die Smartphones und Tablets der Galaxy-Reihe seien Plagiate, konterte Samsung mit einer Klage wegen Patentrechtsverletzungen im Bereich der mobilen Datenübertragung. Nun geht das Gerangel in die nächste Runde, denn Samsung fordert Apple ernsthaft auf Prototypen des iPad 3 und iPhone 5 zu übergeben. Hintergrund: Samsung will auf diese Weise laut eigenen Aussagen weiteren Design-Ähnlichkeiten und möglichen rechtlichen Schritten Apples aus dem Weg gehen.

Anzeige

So ungewöhnlich das Ganze klingt, so kommt es doch nicht ganz unerwartet: Samsung selbst musste auf richterliche Anordnung Protoypen des kommenden Droid Charge, des Infuse 4G, des Galaxy S II und der Galaxy Tab 8,9 und 10.1 an Apples Anwälte übergeben, damit jene prüfen konnten, ob auch diese Gadgets Plagiate darstellen und erst gar nicht offiziell erscheinen dürften. Der Unterschied: Während alle Samsung-Produkte offiziell angekündigt oder bereits erschienen waren, sind iPad 3 und iPhone 5 nicht durch Apple bestätigt.

Ob Samsung mit seiner Forderung durchkommt, ist fraglich. Wenn, würden ohnehin nur Samsungs Anwälte Einblick in Apples kommende Produkte erhalten und niemand aus dem Unternehmen selbst – genau so lief es nämlich umgekehrt mit den Samsung-Produkten ab. Vermutlich will Samsung Apple mit dieser Forderung aber ohnehin nur unter Druck setzen. Eine Einigung zwischen den Streithähnen scheint damit für die nahe Zukunft unwahrscheinlich.

Quelle: ThisIsMyNext

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.