Mainboards mit Intels X79-Chipsatz

ASUS C1X79 EVO, Gigabyte GA-X79A-UD3 und MSI X79A-GD65

So ziemlich alle Mainboard-Hersteller nutzten die Computex um erste Mainboards mit Intels X79-Chipsatz vorzustellen. Diese werden die Grundlage für Intels im vierten Quartal anstehende HighEnd-Plattform rund um Sandy Bridge E bilden. Hartware.net hat sich die X79-Mainboards C1X79 EVO von ASUS, GA-X79A-UD3 von Gigabyte und X79A-GD65 von MSI mal etwas näher angeschaut.

Anzeige

Das ASUS C1X79 EVO besitzt vier Speicherslots für DDR3-RAM, von denen jeweils zwei den CPU-Sockel zur Linken und Rechten flankieren und die über ein Quad-Channel-Interface an den Speichercontroller der CPU angebunden sind. Der Prozessor wird von einem 6+1 Phasen-VRM mit Spannung versorgt und der Speicher von einem 4 Phasen-VRM. Das Mainboard bietet drei PCI-Express 3.0 x16 Slots, die elektrisch entweder mit x16/x16 oder mit x16/x8/x8 betrieben werden können. Des Weiteren gibt es einen PCI-Express x4 sowie zwei x1 Slots, aber keinen Steckplatz für PCI-Erweiterungskarten. An Laufwerksanschlüssen stehen zehn SATA 6 Gbit/s Ports sowie vier zusätzliche SATA 3 Gbit/s Ports zur Verfügung. Auf der Blende finden sich zwei Gigabit Ethernet Ports, zwei USB 3.0 Ports und Anschlüsse für 8.2-Kanal-Audio. Ob ASUS es bei der goldenen Farbe des PCB belassen wird, bleibt abzuwarten.

Das Gigabyte GA-X79A-UD3 bietet im Vergleich zum ASUS C1X79 EVO ganze fünf PCI-Express 3.0 x16 Slots. Allerdings sind diese mit unterschiedlich vielen Lanes angebunden. So sind zwei elektrisch mit x16, einer mit x8 und zwei mit x4 angebunden. Zusätzlich gibt es noch einen PCI Slot. Auch Gigabytes Touch BIOS ist mit an Bord. Wie das X79-Mainboard von ASUS bietet auch das GA-X79A-UD3 zehn SATA 6 Gbit/s sowie vier SATA 3 Gbit/s Ports. Die Blende weist ebenfalls USB 3.0, USB 2.0 und einen Gigabit Ethernet Port sowie Audioausgänge auf.

Das MSI X79A-GD65 hat ebenfalls drei PCI-Express 3.0 x16 Slots sowie zehn SATA 6 Gbit/s Ports zu bieten. Ansonsten fällt die Ausstattung ähnlich zu den beiden vorherigen Mainboards aus. Allerdings besitzt das X79A-GD65 MSIs sogenannte Military Class III Komponenten, ie eine ausgezeichnete Leistung, beste Energieeffizienz sowie höchste Stabilität für Overclocking-Systeme bieten und eine längere Lebensdauer garantieren sollen. Des Weiteren ist auch MSIs Overclocking-Feature OC Genie II mit an Bord.

Bei allen drei Mainboards handelt es sich um eher günstige Varianten für Intels neue Sockel 2011 Plattform.

ASUS C1X79 EVO
ASUS C1X79 EVO
ASUS C1X79 EVO
Gigabyte GA-X79A-UD3
Gigabyte GA-X79A-UD3
X79A-GD65
MSI X79A-GD65

Quelle: Eigene

Jan Apostel

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.