Grafikchips: Nvidia vor AMD

Im Vergleich zum Vorjahr legt Nvidia zu, während AMD nachgibt

Nach den Anfang August veröffentlichten Marktanteilen vom gesamten Grafikbereich, also inklusive integrierter Lösungen, haben die Marktforscher von Jon Peddie Research (JPR) nun die Verteilung nur bei den dedizierten Grafikchips vorgelegt. Hier liegt Nvidia mit 59 Prozent immer noch deutlich vor AMD, die auf 40,6 % kommen.

Anzeige

Im Vergleich zum Quartal zuvor (Q1 2011), konnte AMD minimal – um 0,1-Prozentpunkte – zulegen, während Nvidia genau dieses Zehntelprozent abgeben musste. Gegenüber dem Vorjahr hat Nvidia aber dazu gewonnen, nämlich 1,1 Prozentpunkte. AMD hat im Jahresvergleich dagegen 0,8 Prozentpunkte verloren.
Insgesamt schrumpft der Markt für dedizierte Grafikchips (Grafikkarten und Grafikchips in Notebooks) nach Angaben der Marktforscher deutlich. Die Menge der ausgelieferten Grafikchips sank von 19,01 Millionen Stück im ersten Quartal auf 16,1 Mio. im zweiten Quartal. JPR erwartet in diesem Jahr einen um 33 % niedrigeren Umsatz mit Grafikchips als im Vorjahr. Die Gründe liegen auf der Hand: die besser gewordenen und schnelleren integrierten Grafikeinheiten in den Prozessoren von AMD und Intel.

Quelle: The Tech Report

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.