HTC zögert mit Android 4.0

Die Sense-Oberfläche muss erst optimiert werden

Während Samsungs Galaxy Nexus am 20. November direkt mit Googles Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich erscheint und Sony Ericsson Updates für sein Smartphone-Portfolio angekündigt hat schwieg HTC bisher. Jetzt erklärt der bekannte Smartphone-Hersteller, dass HTC ebenfalls Update-Angebote auf Android 4.0 abwäge, aber zunächst die hauseigene Sense-Oberfläche optimieren müsse. HTC hat Sense tief in Android integriert und muss deshalb laut eigenen Aussagen aufwändigere Anpassungen vornehmen als andere Hersteller. Aktuell prüfe HTC Android 4.0 auf Herz und Nieren und wolle in Kürze bekannt geben, welche Smartphones zukünftig mit dem Google-Betriebssystem versehen werden.

Anzeige

Quelle: Engadget

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.