TSMC: 45 % mehr Leistung durch 28 nm

Angebliche Leistungsverdoppelung erscheint unwahrscheinlich

Lange mussten Unternehmen wie AMD oder Nvidia auf den 28-nm-Fertigungsprozess warten. Der kleinere Fertigungsprozess verspricht kleinere sowie günstigere Chips und ermöglicht schnellere GPUs. Vor etwa zwei Wochen gab der Auftragsfertiger TSMC dann endlich bekannt, mit der Massenproduktion von 300-mm-Wafern mit Chips im 28-nm-Fertigungsprozess begonnen zu haben. Nun folgen von TSMC erste Einschätzungen, wie hoch in etwa der zu erwartende Leistungssprung im Vergleich zur 40-nm-Fertigung ausfallen könnte.

Anzeige

Wie DailyTech unter Berufung auf Quellen bei TSMC berichtet, erwartet man durch den „28 nm High Performance“-Fertigungsprozess (28HP) im Vergleich zur vorherigen 40-nm-Fertigung bis zu 45 Prozent mehr Leistung. Zusätzliche Leistungssteigerungen könnten noch durch eine Verbesserung der Architektur oder eine neue GPU-Architektur erreicht werden. Für die angebliche Leistungsverdoppelung dürfte es aber trotzdem nicht reichen. Es sei denn man geht mit der Verlustleistung (TDP) noch weiter nach oben. Somit bleibt weiterhin abzuwarten, was die neuen GPUs von AMD und Nvidia wirklich zu leisten imstande sein werden.

28HP ist der erste Fertigungsprozess von TSMC, der Gebrauch von der „High-k Metal Gate“-Technologie (HKMG) macht. Die in 40-nm-GPUs wurden noch im „Silicon Oxynitride“-Verfahren (SiON) gefertigt.

Quelle: DailyTech

Jan Apostel

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.