Windows 8: Besseres Energiemanagement

Unabhängig von der Plattform, mindestens auf Win-7-Niveau

Im MSDN-Blog ging Steven Sinofsky, Präsident der Windows-Abteilung bei Microsoft, in seinem jüngsten Eintrag auf den Energiebedarf von Windows 8 ein. Da das kommende Betriebssystem von Microsoft neben PCs und Note- sowie Netbooks auch auf Tablets oder Smartphones zum Einsatz kommen wird, soll das Energiemanagement von Windows 8 im Vergleich zu den Vorgängern weiter optimiert werden.

Anzeige

Es wird egal sein, ob es sich um eine ARM- oder x86-basierte Plattform in Form eines System-on-a-Chip (SoC) oder Desktop-PCs handelt. Die Energieverwaltung soll bei allen identisch sein. Da Windows 8 aber vor allem für mobile Geräte wie Notebooks, Tablets oder Smartphones entworfen wird, soll die Energieeffizienz auch weiterhin mindestens das Niveau von Windows 7 erreichen oder weiter verbessert werden, um so längere Akkulaufzeiten zu ermöglichen. Darüber hinaus soll Windows 8 einen schnelleren Wechsel zwischen den einzelnen Energie-Modi erlauben, so dass z.B. schneller aus dem bzw. in den Sleep-Modus gewechselt wird. Damit könnten dann auch Desktop-PCs in einem Ultra-Low-Power Idle-Status verweilen, in dem sie wie Smartphones stets auf Empfang sind und über Instant-On-Features verfügen.

Im überarbeiteten Task-Manager von Windows 8 sind schon die Folgen des neuen Energiemanagements zu sehen. So wird nun neben dem Ressourcenbedarf der jeweiligen Anwendung auch deren Status angezeigt.

Quelle: MSDN Blog

Jan Apostel

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.