Android-Malware wird zum Problem

Um 472 % erhöhtes Malware-Vorkommen seit Juli

Malware für Googles mobiles Betriebssystem Android wird immer mehr zum Problem: Laut einer Studie des Juniper Global Threat Centers hat sich das Malware-Vorkommen bei Android-Systemen seit Juli um 472 % erhöht. 55 % der Malware stehen für Spyware-Apps und 44 % sind SMS-Trojaner. Natürlich ist seit Juli auch der Android-Marktanteil gewachsen, doch der Anstieg des Malware-Aufkommens steht dazu in keinem Verhältnis. Entwickler merken an, dass Android selbst zwar nicht unsicherer sei als vergleichbare mobile Betriebssysteme, aber Googles lockere App-Politik Malware Tür und Tor öffne.

Anzeige

Ein weiteres Problem ist die Android-Fragmentierung: Viele Hersteller bieten Smartphone mit älteren Versionen des Betriebssystems an und trödeln mit Updates – dies eröffnet Malware-Schöpfern zu viele Chancen. Insider empfehlen Android-Nutzern daher in Zukunft standardmäßig Anti-Viren-Software zu installieren.

Quelle: Electronista

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.