Intel: Qualcomm als größte Konkurrenz?

AMD verliert für Intel an Bedeutung

Angeblich erklären Mitarbeiter der Intel-Führungsriege, dass unternehmensintern nicht mehr AMD, sondern Qualcomm als größe Konkurrenz für Intel gilt. Qualcomm liefere sowohl sehr leistungsfähige CPUs auf ARM-Basis als auch potente Grafiklösungen. Zwar beobachte Intel parallel Nvidia und Texas Instruments mit Argusaugen, Qualcomm arbeite aber effizienter, habe eine breitere Kundenbasis und ein stärkeres Produktangebot. Qualcomms ARM-CPUs sind demnach laut Intel im mobilen Marktsegment die schärfste Konkurrenz für die hauseigenen Medfield-Atoms, mit denen man Smartphones und Tablets aufmischen will.

Anzeige

Intel will ARMs Partner unter Druck setzen und nutzt beispielsweise als erste Firma das 22-Nanometer-Herstellungsverfahren. ARM-CPUs sind allerdings deutlich energiesparender und vor allem günstiger als Intels CPU-Pendants. Dies könnte für Intel gerade im Einstiegs- und Mainstream-Segment eine Hürde darstellen. Somit muss Intel mit der Leistung punkten, um sich von ARM-basierten Geräten abzusetzen.

Da Intel sich in Zukunft stärker auf den mobilen Markt konzentrieren will und man im Desktop-Segment aktuell technisch deutlich vor AMD liegt, scheint man umzudenken und Qualcomm als ernstzunehmenderen Rivalen zu begreifen als AMD.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.