AMD Trinity: Effizientere GPU-Kerne

Weniger Shadereinheiten aber mehr Leistung

AMD aktuelles APU-Flaggschiff, der A8 3870K mit 3 GHz Takt, nutzt eine Radeon HD HD 6550 mit 400 Shadern und 600MHz Takt. Zukünftige Prozessoren der Trinity-Reihe sollen mehr Grafikleistung trotz weniger Shadern bieten: So stattet AMD den A10 5800K mit der HD 7660D mit 800 MHz Takt aber „nur“ 384 Shader-Einheiten aus. Dennoch soll sich die Grafikleistung verbessern. Der A10 5800K selbst taktet mit 3,8 GHz, bietet 4 MByte L2-Cache und unterstützt DDR3-1866-RAM. Die Verlustleistung der APU für den Sockel FM2 beläuft sich auf 100 Watt (TDP).

Anzeige

Laut AMD habe man die Effizienz der Trinity-Grafikkerne trotz weniger Shadern optimieren können. Als zentrale Funktion preist der Hersteller die Vision Engine, die GPU-Anwendungen beschleunigen soll. Außerdem kann der neue Grafikkern, HD 7660D, mit einer regulären HD 7670 sogar im Dual-GPU-Verbund arbeiten. Für Spieler mit kleinem Budget ist diese Dual-GPU-Variante demnach eventuell eine interassante Alternative zu teureren Mittelklasse-Grafikkarten.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.