Samsung: 3D enttäuscht

Internetfähigkeit ist wichtiger als 3D-Funktionen

Samsung, Sony und andere Hersteller haben sich von 3D enorme Zugkraft für ihre Bildschirme versprochen. Langsam stellt sich Ernüchterung ein, denn die Technik hatte nicht den erhofften Effekt: Die Hersteller hofften stereoskopisches 3D würde ähnlich viele Kunden zu einem TV- bzw. Monitor-Upgrade bewegen wie HD. Mittlerweile rudert Samsung zurück und erklärt stattdessen: „Smart is the king.“ Damit sind internetfähige Fernseher gemeint, die bereits dieses Jahr für 60 % der TV-Verkäufe aller Hersteller stehen sollen. Dagegen sollen nur 30 % aller dieses Jahr verkauften TVs 3D unterstützen.

Anzeige

Andere Hersteller wie Philips bestätigen, dass die Internetfunktionen für Fernseher an Bedeutung gewinnen: Laut Philips nutzen 60 % der Kunden mit internetfähigen TVs die Smart-TV-Funktionen täglich. Die beliebtesten Funktionen sind Streaming-Dienste sowie der Zugriff auf soziale Netzwerke.

Viele Kunden verzichten auf 3D-fähige TVs, wegen des Aufpreises der für die Technik fällig ist. Geräte mit Shutter-Technik benötigen zudem teure Brillen, die für mehere Benutzer extra hinzu gekauft werden müssen. Ob und wann die Technik mehr Annahme am Markt findet, bleibt nun abzuwarten.

Quelle: SlashGear

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.