AMD enthüllt Radeon HD 7000M

Neue Grafiklösungen für Notebooks

AMD stellt seine neuen Grafiklösungen für Notebooks vor, die Radeon HD 7000M. Flaggschiff ist die HD 7970M, die einzige mobile Grafiklösung der HD-7900-Reihe. Es folgen zwei HD 7800M und drei Modelle für die HD-7700M-Serie. Die HD 7800 laufen untder dem Codenamen Heathrow und sind im Grunde die mobile Version der Desktop-Grafiklösungen HD 7800. Sie bieten 640 Shader, 40 Textureinheiten und 16 ROPs. Es erscheinen die HD 7870M und HD 7850M. Die Taktraten sind im Vergleich zu den Desktop-Pendants allerdings niedriger. Innerhalb der HD-7700er-Serie kommen die HD 7770, HD 7750 und HD 7730M.

Anzeige

AMDs Radeon HD 7870M taktet mit 800 MHz für die GPU und 1 GHz (4 GHz effektiv) für die 2 GByte GDDR5-RAM, die über eine 128-bit-Schnittstelle angebunden sind. Die HD 7850M arbeitet mit identischer Speicherkonfiguration, senkt den Chiptakt aber auf 675 MHz.

Die HD 7700M basieren auf den Chelsea-Chips, die wiederum eine abgewandelte Version der beschnittenen Cape Verde aus dem Desktop-Segment darstellen. Jene kommen etwa bei der HD 7750 zum Einsatz. Die mobilen Varianten bieten 512 Shader, 32 Textureinheiten und 16 ROPs. Außerdem streichen die HD 7700M PCI-Express 3.0 und setzen auf PCI-Express 2.1. Hier macht die HD 7770M den Anfang: Sie bietet 675 MHz Chiptakt und verwendet, wie die großen Brüder, 2 GByte GDDR5-RAM mit effektiv 4 GHz Takt und einer 128-bit-Anbindung. Die HD 7750 belässt die Speicherkonfiguration wie die anderen Modelle, taktet aber mit 575 MHz.

Als letztes wäre da noch das Einstiegsmodell, die HD 7730M mit Taktraten von 575 bis 675 MHz für die GPU. Beim Speicher verbaut man bis zu 2 GByte GDDR3-RAM mit effektiv 1,8 GHz Takt.

Quelle: Pressemitteilung

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.