Eedoo CT510 – Spielekonsole für China

Mit Kinect-artigem Bewegungssensor

Lenovo hat in die Firma Eedoo investiert, welche nun in China eine eigene Spielekonsole veröffentlicht: die CT510. Sowohl der Name als auch der Preis (umgerechnet ca. 450 Euro ohne dt. MwSt.) sind leider nicht besonders Marketing-freundlich gewählt. Den hohen Verkaufspreis rechtfertigt Eedoo mit dem Bewegungssensor der Konsole, der sowohl funktional als auch optisch an Microsofts Kinect erinnert. Das Design der CT510 selbst ähnelt vor allem konventionellen DVD-Spielern. Als Zielgruppe für die Konsole visiert Eedoo Gelegenheitsspieler an.

Anzeige

Ob letztere allerdings angesicht des hohen Preises zuschlagen, ist fraglich. Zumindest sind ab Werk direkt acht Spiele vorinstalliert. Dazu gehören Kung-Fu-, Tanz- und Gymnastik-Übungen.

In China sind Spielekonsolen aktuell verboten, so dass es keinerlei Konkurenzmodelle auf dem Markt gibt. Wie Eedoo diese Regelung umgeht, ist offiziell offen. Natürlich sind Playstation 3, Wii und Xbox 360 auf dem chinesischen Schwarzmarkt mit etlichen Raubkopien trotzdem zu bekommen. Die CT510 wird es schwer haben, sich da preislich durchzusetzen: So kostet die PS3 in China auf der Straße umgerechnet ca. 285, die Wii 143 und die Xbox 360 mit Kinect 346 Euro.



Quelle: MICGadget

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.