Android 4.0 mit schleppender Verbreitung

Nur 5 % der Android-Smartphones nutzen die neueste Version

Google hat eine neue Statistik herausgegeben, die enthüllt, dass nur 5 % der aktuellen Android-Smartphones und -Tablets die neueste Version (4.0 alias Ice Cream Sandwich) verwenden. Google gab Android 4.0 vor ca. sechs Monaten frei und viele Hersteller schieben immer noch Updates nach. Auf den meisten Smartphones, 64 %, werkelt weiterhin Android 2.3 alias Gingerbread. Immerhin 21 % der Android-Nutzer sind bei Version 2.2 alias Froyo hängen geblieben. Darunter sind vermutlich aber auch viele Nutzer, die theoretisch ein Upgrade machen könnten, den Prozess aber nicht ausgeführt haben.

Anzeige

Android 3.0 (Honeycomb), das Tablets vorbehalten bleibt, hat sich am Markt kaum verbeitet: 3,3 % der Nutzer sind mit dieser Version des Google-Betriebssystems unterwegs. Dieser Wert ist kaum verwunderlich, denn die 3er-Version wurde rasch durch Android 4.0 abgelöst.

Quelle: Google

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.