Square Enix will neue Konsolen

Aktuelle Generation sei bereits zu lange am Markt

Square Enix internationaler Leiter der technischen Abteilung, Julien Merceron, hat sich gegenüber GamesIndustry über die aktuelle Konsolengeneration und Square Enix Zukunftspläne geäußert. Laut Merceron werde der Publisher in der nächsten Konsolengeneration weiterhin mit fantastischer Grafik und tiefgehenden Charakteren überzeugen – dies unterstreiche bereits die jüngst gezeigte Tech-Demo „Agni´s Philosophy“. Die Demo beweise, wie detailliert man die Gestik und Mimik von Spielfiguren mit der nächsten Konsolengeneration präsentieren könne.

Anzeige

Geht es nach Merceron, kann die nächste Konsolengeneration lieber heute als morgen kommen: „Microsoft und Sony haben die ganze Zeit davon geredet, dass die aktuelle Konsolengeneration 7, 8, 9 oder gar 10 Lebensjahre überstehen soll. Das war der größte Fehler, den sie sich jemals geleistet haben.“ Sony habe zudem mit dem Cell auf viel zu komplizierte Technik gesetzt, die Entwickler unnötig behindert habe. Die Spieleentwicklung sei enorm kostspielig, darum solle man es den Entwicklern mit einfacher Hardware wenigstens möglichst leicht machen.

Merceron konstatiert ebenfalls, dass der lange Konsolen-Lebenszyklus dafür gesorgt habe, dass viele Entwickler zu anderen Plattformen abgewandert seien – wie Smartphones und Tablets sowie Social Games. Für die nächste Generation mahnt Merceron Entwickler sich nicht allein auf die Grafik zu konzentrieren, sondern etwa auch die KI und Physik zu verbessern – damit die Spielfiguren und -Welten insgesamt glaubwürdiger werden.

Laut Merceron sei für Spieler aktuell eine tolle Zeit: Sie können an Smartphones und Tablets, am PC oder an Konsolen zocken und erhalten sehr viele unterschiedliche Erfahrungen von Casual über Core bis Social.

Quelle: GamesIndustry

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.