AMD schickt FX-CPUs in Pension

FX 8150, 8120, 6200 und 4170 entschwinden

AMD schickt die FX 8150, 8120, 6200 und 4170 in Pension. Händler können die Prozessoren noch bis Ende des vierten Quartals 2012 bestellen. Für Endkunden sind die CPUs daher vermutlich auch noch Anfang 2013 verfügbar. Die genannten FX-CPUs auf Zambezi-Basis entschwinden, um für AMDs neue Modelle mit Vishera-Architektur Platz zu machen. Die Zambezis sahen sich großflächiger Kritik ausgesetzt, da sie relativ viel Strom verbrauchen und nach Ansicht vieler Anwender zu wenig Leistung pro Kern bereitstellen. Genau das soll sich mit Vishera ändern.

Anzeige

Vishera überarbeitet die mit der Bulldozer-Architektur eingeführten Prozessormodule und vergrößert den L2- bzw. L3-Cache. AMD verspricht für Vishera reduzierten Stromverbrauch aber mehr Leistung. Für die FX-Prozessoren auf Zambezi-Basis bedeutet dies das schnelle Ende. Gleichzeitig lässt sich dadurch absehen, dass AMD einen Preiskrieg vermeiden möchte – die Zambezis werden nicht mit den Visheras am Markt um die Gunst der Kunden buhlen.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.