40 Ultrabooks mit Touchscreens

Preise sollen auf 699 US-Dollar fallen

Derzeit findet Intels Ultrabook Symposium in Taiwan statt, um die Zukunft der Ultrabooks zu besprechen. Intels Vizepräsident der Gruppe für Systemarchitektur und General-Manager für mobile Plattformen, Navin Shenoy, erklärt, dass noch 2012 ca. 40 Ultrabooks mit Touchscreens und Microsofts Windows 8 als Betriebssystem auf den Markt kommen sollen. Außerdem sollen die Preise für die kompakten Notebooks auf unter 700 US-Dollar fallen – ein Beispiel bietet hier bereits das Dell Inspiron 14z mit CPU aus der Sandy-Bridge-Riege.

Anzeige

Weiterhin äußert sich Shenoy kurz zu Intels Haswell – Prozessoren, die das Desktop-Segment revolutionieren sollen. Laut Shenoy handele es sich bei den CPUs aus dem 22-Nanometer-Verfahren um die ersten vollwertigen SoCs für PCs. Im Idle-Betrieb soll ihr Verbrauch 20 mal niedriger liegen als bei aktuellen Ivy-Bridge-Modellen.

Auf dem Ultrabook Symposium soll es aber natürlich in der Hauptsache um Ultrabooks gehen und hier sieht Shenoy in Hybrid-Modellen, Mischungen aus Notebook und Tablet, die Zukunft. Zudem sollen bald erste Ultrabooks für Geschäftskunden auf den Markt kommen, was für die Notebooks nach Intels Konzept eine neue Klientel erschliesst. Dell, HP und Lenovo wollen noch 2012 Business-Ultrabooks veröffentlichen.

Quelle: NetbookNews

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.