Apple gewinnt Spott-Preis

Wireless Turkey Award für Apple Maps

Das Marktforschungsunternehmen Ovum vergibt jedes Jahr seinen „Wireless Turkey Award“ für besondere Flops in der IT-Industrie. Sozusagen eine Art Goldene Himbeere für Hersteller von Hard- und Software. Der „glückliche“ Gewinner ist dieses Jahr Apple mit seinem neuen Kartendienst Apple Maps. Ovum selbst schreibt, Apple habe sich unter sieben Finalisten durchgesetzt „für die Fähigkeit einen so wichtigen Dienst so unglaublich schlecht umzusetzen.“ Die Entscheidung Google Maps so vorschnell aus dem iOS zu entfernen, sei laut Ovum ein fataler Fehler gewesen.

Anzeige

So habe Apple Maps in der Presse für viel negative Berichterstattung gesorgt und Kunden zu Spott hingerissen. Apple selbst dürfte vom Wireless Turkey Award zwar unbeeindruckt bleiben, dennoch zeigt sich hier, dass Analysten derlei Patzer im Gedächtnis behalten.

Quelle: Ovum

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.