Philips: Abschied vom Home Entertainment

Stößt Audio- und Video-Sparten ab

Der holländische Hersteller Philips verabschiedet sich vom Home Entertainment: Nachdem Philips seine TV-Sparte bereits 2012 an die chinesische Firma TPV abgestoßen hatte, um nur noch einen Anteil von 30 % zu halten, sind nun die Reste der Audio- und Video-Abteilungen an der Reihe. Als Käufer steht offenbar bereits Funai Electric Co. fest. Philips möchte sich aus dem Wettbewerb mit der harten Konkurrenz aus Asien zurückziehen und sich auf andere Marktsegmente, etwa den Bereich für Medizin und Gesundheitswesen, fokussieren.

Anzeige

Philips soll seine Audio- und Video-Abteilungen für 150 Millionen Euro an Funai Electric abtreten. Philips Geschäftsführer Frans von Houten bestätigt diesen Schachzug und macht sinkende Gewinnmargen für den Strategiewechsel verantwortlich. Für Privatkunden werde Philips nun weiter Produkte wie Elektrorasierer, elektrische Zahnbürsten, Toaster und Kaffeemaschinen anbieten.

Analysten bewerten Philips Verkauf der Home-Entertainment-Sparten als wichtigen Schritt, der Philips zu den richtigen Prioritäten führe.

Quelle: Reuters

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.