Sony verändert Playstation Network

Will eventuell Klarnamen-Pflicht einführen

Sony hat für sein Playstation Network aus Nutzersicht ambivalente Pläne: Chris Norton, leitender Ingenieur bei Sony Computer Entertainment, hat angekündigt, dass man im Zuge der Veröffentlichung der Playstation 4 Nutzer anregen will, ihre Klarnamen im Playstation Network zu verwenden. So sollen Nutzer möglichst statt der anonymen PSN ID ihre richtigen Namen öffentlich angeben – dann sei es laut Norton ja auch leichter die eigenen Bekannten und Freunde im PSN zu finden. Vernetzen Anwender ihr PSN-Konto mit Facebook, soll die Umstellung auf den Klarnamen im PSN gar Pflicht sein.

Anzeige

Speziell in Deutschland dürfte es um die Veränderungen eventuell noch Diskussionen geben. So läuft aktuell beispielsweise auch eine Klage des Unabhängigen Landeszentrums für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) gegen Facebook, wegen der bestehenden Klarnamen-Pflicht im sozialen Netzwerk.

Quelle: Playfront

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.