Next-Gen-Spiele eventuell teurer

Electronic Arts soll Preiserhöhungen anstreben

Großhändler und Handelsketten sollen durch den Publisher Electronic Arts (EA) bereits informiert worden sein, dass die Preise für Spiele auf den Next-Generation-Konsolen anziehen. Zumindest EA will seine Spielepreise in Nordamerika um jeweils 5 US-Dollar erhöhen. Die Standard-Preisempfehlungen des Publishers steigen von 59,99 US-Dollar (PS3 / Xbox 360) auf 64,99 US-Dollar (PS4 / Xbox One). Dies könnte auch eine Reaktion darauf sein, dass der Publisher mittlerweile seine Online-Pässe zur Kundenbindung gestrichen hat und die Gelder nun an anderen Stellen wieder reinholen möchte.

Anzeige

Sollten die Angaben zutreffen, widerspräche EAs Strategie den Ankündigungen von Microsoft und Sony, welche zumindest für First-Party-Spiele gleichbleibende Preise bestätigt hatten. EA selbst hat sich zu der Materie aber bisher eines Kommentares enthalten. Ob die Preiserhöhungen neben den USA auch andere Regionen, etwa Europa und damit auch Deutschland, betreffen werden, ist somit noch offen.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.